PoweredSponsored

Borkenkaefer 201707Schwärmflug des Borkenkäfers – Wälder jetzt gründlich kontrollieren! Befallene Bäume umgehend entfernen und Energieholz-Haufen verhacken!
Durch die lange Trockenheit des heurigen Frühjahrs konnte sich der Borkenkäfer besonders gut entwickeln und hat zu einer starken Vermehrung geführt.

Es wird mit daher vor allem in den tieferen Lagen mit einem hohen Schadholzanfall gerechnet. Die Waldbesitzer werden dringend aufgefordert ihre Wälder gründlich zu kontrollieren und befallene Bäume umgehend zu entfernen.
Auch befallene Ast- und Wipfelteile sind aus dem Wald zu entfernen und sofort zu hacken!  

Energieholz- Haufen
mit befallenem Material dürfen nicht im Wald oder in Waldnähe gelagert werden!!!

Die wirkungsvollsten Borkenkäferbekämpfungsmaßnahmen sind die saubere Waldbewirtschaftung, ein frühzeitiges Aufarbeiten und das zeitgerechte Entfernen frisch befallener Bäume aus dem Wald!

Bekämpfungstechnische Maßnahmen sind:
-    Der rechtzeitige Abtransport aus dem Wald zu einem Verarbeitungsbetrieb (z.B. Sägewerk) oder zu einem mindestens 300 m (empfohlen werden 500 m) vom Wald entfernten Lagerplatz
-    Das Entrinden der Stämme mit anschließender Behandlung der Rinde
-    Die allseitige chemische Bekämpfung der nicht entrindeten Stämme mit einem
-    zugelassenen Bekämpfungsmittel
-    Verhäckseln des befallenen Holzes

BH Urfahr_UmgebungFür Fragen stehen Ihnen die Förster der Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung  (Tel.: +43732/731301-72531) gerne zur Verfügung.


pdfBorkenkaefer 201707.pdf